Der Trainer-C-Lehrgang Voltigieren wird vom Landesverband Rheinland-Pfalz organisiert und durchgeführt.

Informationen:

Die Inhalte stammen aus den Informationen der Homepage der FN
http://www.fn-dokr.de und der APO.

Definition: Der Trainer C-Lehrgang ist die erste Stufe der DSB-lizensierten Ausbildung zum Ausbilder. Die Tätigkeit des Trainer C umfasst die Anleitung in pferdesportlichen Betätigungen sowie die Hinführung zum Leistungs- und Wettkampfsport, sowie Breitensport. Mit der Trainer C-Lizenz Leistungssport oder dem Trainer C Breitensport weist der Ausbilder nach, dass er Inhalte des Breitensports und des Leistungssports kennen, analysieren und begründen kann. Er kann eine vielseitige Grundausbildung für Pferd und Voltigierer vermitteln. Unterrichtssequenzen gestaltet er fach-, vermittlungs- und sozialkompetent für breitensportlich oder leistungssportlich orientierte Aufgaben. Dabei berücksichtigt er die Einhaltung des Ausbildungsweges des Pferdes und des Voltigierers. Er beherrscht die dem Vermittlungsziel entsprechenden Fähigkeiten und Fertigkeiten als Reiter, Fahrer und Voltigierer.

Die Trainerlehrgänge und Prüfungen erfolgen bei den vom Landesverband benannten Fachschulen oder ähnlichen von der FN genehmigten Ausbildungsstätten.

Die Zulassungsvoraussetzungen laut APO sind in folgender Tabelle dargestellt:
(müssen bis zum Beginn des Lehrgangs nachgewiesen sein)

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung laut APO Wie erbringe ich den Nachweis?
  • Mitgliedschaft in einem der FN angeschlossenen Vereine
Bestätigungsschreiben der Mitgliedschaft vom Verein
  • Vollendung des 16. Lebensjahres
Kopie des Personalausweises
  • einwandfreie charakterliche Haltung und Führung, Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses
Antrag bei der Gemeinde oder Stadtverwaltung stellen.
Kosten ca. 10 EUR.
Das Zeugnis darf am Tag der Prüfung nicht älter als ein halbes Jahr sein.
  • Besitz von
    DRAIV oder
    WFAIII oder
    DFAIV oder
    DVAIV
Fotokopie des oder der entsprechenden Abzeichenurkunde/n (je mehr, desto besser; geforderte Mindestklasse oder höher)
  • Besitz von DLAIII
Fotokopie der Abzeichenurkunde (geforderte Mindestklasse oder höher)
  • Erfolgreicher Abschluß des Vorbereitungsseminars
Fotokopie der Teilnahmebescheinigung an dem VB-Seminar oder
Fotokopie des FN-Zertifikates „Sportassistent Voltigieren„.

Über die Anerkennung einer alternativen Vorbereitung (wie Sport- /Vereinsassistent, Berittführer, Wanderreitführer) entscheidet der Lehrgangsleiter

In Rheinland-Pfalz wird der „Trainerassistent Voltigieren“ an Stelle des VB-Seminares anerkannt (siehe Besondere Bestimmungen der LK Rheinland-Pfalz).

  • Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses über 8 Doppelstunden, der nicht länger als 2 Jahre zurückliegt
Fotokopie der Teilnahmebescheinigung
  • Teilnahme an einem ca. 3-wöchigen Vorbereitungslehrgang mit 120 UE á 45 Minuten. Zulässig sind Wochen-, Wochenabend-, Wochenend-, Tageslehrgänge, sowie Mischformen, die eine Gesamtlehrgangszeit von mindestens 18 Tagen einschließlich Prüfung ergeben; sie müssen der Prüfung unmittelbar vorausgehen.
Das ist der sogenannte „Trainer C-Lehrgang“.

Der Lehrgang umfasst 120 UE.

Diese werden in Rheinland-Pfalz an drei aufeinander folgenden Wochenenden und einer daran anschliessenden Blockwoche abgehalten.

Am Ende der Blockwoche findet die Prüfung statt.

Die AGPV empfiehlt zusätzlich den Besuch eines Longierlehrgangs der Qualität „Aufbau- “ oder „Fortgeschritten-Longieren“, um auf die Longierarbeit im Trainer C Lehrgang vorzubereiten.

Die Anforderungen zur Prüfung:

Der praktische Teil der Anforderungen basiert auf der Voltigierlehre. Er reicht für den Trainer C-Voltigieren von der Arbeit mit einem ausgebildeten Voltigierpferd in den drei Grundgangarten bis zu Kenntnissen über das Longieren jüngerer und älterer Pferde sowie Ausgleichssport für das Voltigerpferd gemäß den „Richtlinien für Reiten und Fahren", Band 1, 3 und 6.
Zur Unterrichtserteilung gehört im Speziellen das Erarbeiten und die Korrektur von Pflicht- und Kürübungen. Außerdem muss der Voltigierausbilder sich mit gymnastischen Übungen für die Voltigierer beschäftigen wie Lockerungs- und zweckgymnastische Übungen, einfache Aufwärmprogramme, spezielles Beweglichkeitstraining.
In beiden Sparten - Leistungs- und Breitensport - müssen Voltigierer bis zum Niveau Kl. L korrigiert und gefördert werden können.

Die Theorie umfasst die Themen Reit- und Longierlehre; Voltigierlehre; Unterrichtserteilung; Sporttheorie, -pädagogik; sportartübergreifendes Wissen und sportartbezogenes Wissen wie Organisation, Sport und Umwelt, Sicherheit; Pferdehaltung und Veterinärkunde. In der Sparte Leistungssport muss das Reglement der Wettkampfklassen A und L beherrscht werden.

Nach bestandener Prüfung stellt die FN ein Zeugnis aus, das zur Führung der Bezeichnung "Trainer C - Voltigieren Breitensport" bzw. "Trainer C - Voltigieren Leistungssport" berechtigt.

Auf Antrag kann über den Landesverband nach Vollendung des 18. Lebensjahres die Trainer-C-Lizenz des Deutschen Sportbundes ausgestellt werden. Die Trainer-C-Lizenz hat eine Gültigkeit, deren Dauer durch die Rahmenrichtlinien des Deutschen Sportbundes festgelegt wird (z.Zt. 3 Jahre). In dem Gültigkeitszeitraum müssen von dem Deutschen Sportbund festgelegte Fortbildungseinheiten (z.Zt. 15) nachgewiesen werden.

Darüber hinaus kann bei der deutschen FN ein internationaler Trainerpass beantragt werden.

Die Prüfung kann nur einmal wiederholt werden.

Aktuelle Informationen zu Lehrgängen gibt es beim Pferdesportverband Rheinland-Pfalz.

Anmeldungen sind zu richten an den
Pferdesportverband Rheinland-Pfalz e.V.
In der Riegelgrube 13
55543 Bad Kreuznach
www.psvrp.de